DISINFECT plus bekämpft wirksam Krankenhauskeime

ExpertInnen bezeichnen sie als „stille Killer“: nosokomiale Erreger, sogenannte Krankenhauskeime, lösen bei immungeschwächten PatientInnen Durchfälle, Hautinfektionen, Pneumonien, Harnwegsinfekte oder Sepsis aus.

In Österreich sind rund 65.600 PatientInnen pro Jahr von Krankenhausinfektionen betroffen. Neben dem persönlichen Leid der Betroffenen belasten diese auch das Gesundheitssystem. Die DISINFECT plus GmbH bietet das effiziente DCX-Desinfektionsverfahren mittels Wasserstoffperoxid-Trockendampf an.

Das Krankenhaus als Risikoquelle

Nosokomiale Infektionen stellen ein ernstzunehmendes Problem eines jeden Krankenhauses dar. Die gefährlichen Erreger, die sich PatientInnen in Krankenhäusern oder Pflegeheimen zuziehen, lassen sich nur schwer bekämpfen. Aufgrund des hohen Antibiotikaverbrauchs in der Behandlung von Infektionskrankheiten sind Bakterien wie MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) multiresistent geworden. Über offene Wunden oder durch invasive medizinische Maßnahmen (Venen- oder Blasenkatheter, Beatmungsgeräte) dringen sie in den Körper ein und richten dort großen Schaden an.

DISINFECT plus wirkt effektiv gegen Viren und Keime

Abhilfe gegen Krankenhausinfekte schaffen nur strikte Hygiene und Desinfektion. Jedoch gab es bis dato kein Verfahren, das sowohl eine hohe Desinfektionswirkung als auch eine möglichst schonende Wirkung auf Menschen und Umgebungsmaterialien garantiert. Diese Lücke wurde mit der patentierten DCX-Technologie geschlossen: das DISINFECT plus Gerät funktioniert mit Mikrozerstäubung von modifiziertem Wasserstoff und liefert eine kosteneffektive Lösung für die Raum- und Flächendesinfektion in Spitälern, Altersheimen und Laboren.

Davul Ljuhar über DISINFECT plus

„Durch bessere Hygiene und Desinfektion mit dem DISINFECT plus sind 20 bis 30 % der Infektionsfälle vermeidbar. Für die Gesundheitseinrichtung bedeutet dies einen validierbaren Dekontaminationsprozess, die Hebung des Krankenhausniveaus sowie weniger Sperren von Abteilungen infolge von Infektionen. Der DISINFECT plus rentiert sich praktisch sofort: Die Anschaffungskosten decken sich mit den Behandlungskosten für einen MRSA-Erkrankten.“  Dipl.-Ing. Davul Ljuhar, CEO Braincon Technologies

Comments are disabled.